Die Jagstregion, bestehend aus 18 Gemeinden des Ostalbkreises und 9 Gemeinden aus dem Landkreis Schwäbisch Hall, wurde für die Förderperiode 2014 – 2020 als LEADER-Aktionsgebiet ausgewählt.

In diesem Zeitraum kann die Jagstregion bis zu 2,8 Millionen Euro an EU-Fördermitteln für Projekte in der Region abrufen. Diese werden mitunter zusätzlich durch Landesmittel ergänzt.

Das übergeordnete Ziel ist dabei, die Region sozial, kulturell und wirtschaftlich zu stärken und weiterzuentwickeln.

Aktuell läuft der Bewerbungsprozess um die Aufnahme in die anschließende Förderperiode 2023-2027.

Auch die Gemeinde Westhausen ist Teil der LEADER-Förderkulisse Jagstregion und damit haben kommunale und private Projekte die Chance, sich um Fördermittel zu bewerben.

 

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der LEADER Aktionsgruppe www.jagstregion.de

 

Pumptrackanlage Westhausen – Baubeginn erfolgt, voraussichtliche Fertigstellung im Juni

Die Gemeinde Westhausen hat sich im Jahr 2021 entschlossen eine asphaltierte Pumptrackanlage in Westhausen zu erstellen. Diese wird aktuell östlich der Wöllersteinhalle erstellt und soll im Juni 2022 fertiggestellt sein. Zusätzlich zur Fahrbahn werden Sitzgelegenheiten erstellt, Obstbäume gepflanzt und eine Blumenwiese angelegt. Aus der beigefügten Planskizze sind die Lage sowie die Anlage nebst Nebenanlagen ersichtlich: Planskizze

Die Gesamtkosten der Anlage belaufen sich auf rund 80.000,00 EUR. Das Projekt wird aus LEADER-Mitteln des „Maßnahmen- und Entwicklungsplans Ländlicher Raum Baden-Württemberg 2024-2020“ (MEPL III) durch den „Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums“ (ELER) mitfinanziert. Die gewährte Förderung beträgt 36.780,00 EUR und damit 60 % der zuwendungsfähigen Kosten. Weitere Informationen zur Förderung durch den „Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums“ (ELER) gibt es auf deren Homepage: https://ec.europa.eu/info/food-farming-fisheries/key-policies/common-agricultural-policy/rural-development_de

Das Ziel des Projektes ist, einen neuen sportlichen Treffpunkt für Jung und Alt zu schaffen um sich dort mit Mountainbikes, BMX- und Laufrädern, Mini-Rollern, Skateboards, Inlineskates oder Bobby-Cars auf einem geschlossenen Rundkurs sportlich betätigen zu können. Aufgrund der unmittelbaren Nähe zur Propsteischule kann die Anlage auch in den Schulsport integriert und das sportliche Angebot erweitert werden. Durch die Umsetzung einer Pumptrackanlage wird die Gesundheit durch die Entlastung und Belastung der verschiedenen Körperregionen gefördert. Das Ziel ist es, auf der Strecke ohne zu treten, durch das Hochdrücken (engl. Pumping) des eigenen Körpers aus der Tiefe am Rad Geschwindigkeit aufzubauen. Hierbei steht der/die FahrerIn auf den Beinen und es wird kaum im Sattel gesessen. Durch das Fahren auf einer Pumptrackanlage werden ein spielerisches Fahrgefühl und ein gewisser Trainingsbereich für die Fahrer ermöglicht. Hierbei ist zu testen, wie durch ein pumpendes Drücken, effizient beschleunigt werden kann, um dann die einzelnen Hürden überwinden zu können. Das verbesserte Fahrgefühl und Umgang mit (beispielsweise) dem Fahrrad dient dadurch auch dem besseren und sicheren Fahren im Straßenverkehr.

Wir wünschen schon heute viel Spaß auf dieser neuen Attraktion für jedes Alter in Westhausen.

Ihre Gemeindeverwaltung Westhausen

Aktuelle Bilder zur Umsetzung der Maßnahme