ÖFFENTLICHE BEKANNTMACHUNG

Bebauungsplan „Hartbuck Ost“ in Westhausen, gem. § 13b Baugesetzbuch (BauGB) - Öffentliche Auslegung des Bebauungsplanentwurfes im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung gemäß § 3 Abs. 2 BauGB

Der Gemeinderat der Gemeinde Westhausen hat am 11.12.2019 in öffentlicher Sitzung gemäß § 2 Abs. 1 BauGB beschlossen, den Bebauungsplan „Hartbuck Ost“ in Westhausen aufzustellen. Das Bebauungsplanverfahren erfolgt nach § 13 b BauGB.

Auf Grund eines anhaltenden Bedarfs an Bauplätzen für Wohnbebauung ist die Gemeinde bestrebt, geeignete Abrundungsflächen für eine Bebauung zugänglich zu machen.

Die Fläche östlich der Röntgenstraße in der Hartbucksiedlung bietet sich für eine wirtschaftliche und bodensparende Nutzung an, da die notwendige Erschließung durch die Röntgenstraße bereits vorhanden ist.

Mit dem Bebauungsplan sollen die planungsrechtlichen Voraussetzungen geschaffen werden, um den bisher landwirtschaftlich genutzten Bereich östlich der Röntgenstraße für Wohnbebauung nutzbar zu machen.

Da das Bebauungsplanverfahren nach § 13 b BauGB durchgeführt wird, wurde kein Umweltbericht erstellt. Ab Mitte März 2020 wird mit der „Artenschutzrechtlichen Prüfung“ begonnen, wobei diese noch vor Satzungsbeschluss nachgereicht wird.

Der räumliche Geltungsbereich des zukünftigen Bebauungsplanes liegt auf einem Teilstück des Flurstücks Nr. 909, umfasst ca. 0,25 ha.

In der Gemeinderatssitzung am 19.02.2020 wurde der vom Architekturbüro Bloss, Stuttgart mit Plandatum 19.02.2020 erarbeitete Planentwurf einschließlich der Begründung und den örtlichen Bauvorschriften vom 19.02.2020 gebilligt.

Des Weiteren wurde in dieser Sitzung beschlossen, mit dem Bebauungsplan „Hartbuck Ost“ in Westhausen die Beteiligung der Öffentlichkeit nach § 3 Abs. 2 BauGB sowie der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange nach § 4 Abs. 2 BauGB durchzuführen.

Der Bebauungsplanentwurf „Hartbuck Ost“ in Westhausen einschließlich der Begründung und den örtlichen Bauvorschriften (Plandatum 19.02.2020) wird deshalb gemäß § 3 Abs. 2 BauGB in der Zeit vom

 

20. März 2020 bis 19. April 2020


während den allgemeinen Öffnungszeiten des Rathauses,
beim Bürgermeisteramt Westhausen, Rathaus, Jahnstraße 2, 73463 Westhausen
im Flur des 1. Obergeschosses öffentlich ausgelegt.

Während dieser Zeit können hierzu Stellungnahmen schriftlich oder zur Niederschrift beim Bürgermeisteramt Westhausen, Jahnstraße 2, 73463 Westhausen abgegeben werden. Es wird gebeten, hierbei die volle Anschrift und die betroffenen Grundstücke anzugeben. Die Stellungnahmen werden auf jeden Fall angenommen, auch wenn dieser Bitte nicht entsprochen wird. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben

Westhausen, den 09. März 2020

gez.

Markus Knoblauch

Bürgermeister

Bebauungsplan „Hartbuck Ost“ in Westhausen
Plan
Textliche Festsetzungen
Begründung

ÖFFENTLICHE BEKANNTMACHUNG

Bebauungsplan „Bäumlesfeld“ in Frankenreute, gem. § 13b Baugesetzbuch (BauGB) - Öffentliche Auslegung des Bebauungsplanentwurfes im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung gemäß § 3 Abs. 2 BauGB

Der Gemeinderat der Gemeinde Westhausen hat am 11.12.2019 in öffentlicher Sitzung gemäß § 2 Abs. 1 BauGB beschlossen, den Bebauungsplan „Bäumlesfeld“ in Frankenreute aufzustellen. Das Bebauungsplanverfahren erfolgt nach § 13 b BauGB.

Auf Grund eines anhaltenden Bedarfs an Bauplätzen für Wohnbebauung ist die Gemeinde bestrebt, geeignete Abrundungs- und Ergänzungsflächen für eine Bebauung zugänglich zu machen. Die Fläche am südöstlichen Ortsrand von Frankenreute bietet sich für eine wirtschaftliche und bodensparende Nutzung an, da die notwendige Erschließung durch die Ortsstraße bereits vorhanden ist.

Mit dem Bebauungsplan sollen die planungsrechtlichen Voraussetzungen geschaffen werden, um den bisher landwirtschaftlich genutzten Bereich östlich der Ortsstraße Frankenreute für Wohnbebauung nutzbar zu machen.

Da das Bebauungsplanverfahren nach § 13 b BauGB durchgeführt wird, wurde kein Umweltbericht erstellt. Ab Mitte März 2020 wird mit der „Artenschutzrechtlichen Prüfung“ begonnen, wobei diese noch vor Satzungsbeschluss nachgereicht wird.

Der räumliche Geltungsbereich des zukünftigen Bebauungsplanes liegt auf einem Teilstück des Flurstücks Nr. 3683 im Teilort Frankenreute, umfasst ca. 0,16 ha.

In der Gemeinderatssitzung am 19.02.2020 wurde der vom Architekturbüro Bloss, Stuttgart mit Plandatum 19.02.2020 erarbeitete Planentwurf einschließlich der Begründung und den örtlichen Bauvorschriften vom 19.02.2020 gebilligt.

Des Weiteren wurde in dieser Sitzung beschlossen, mit dem Bebauungsplan „Bäumlesfeld“ in Frankenreute die Beteiligung der Öffentlichkeit nach § 3 Abs. 2 BauGB sowie der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange nach § 4 Abs. 2 BauGB durchzuführen.

Der Bebauungsplanentwurf „Bäumlesfeld“ in Frankenreute einschließlich der Begründung und den örtlichen Bauvorschriften (Plandatum 19.02.2020) wird deshalb gemäß § 3 Abs. 2 BauGB in der Zeit vom
 

20. März 2020 bis 19. April 2020


während den allgemeinen Öffnungszeiten des Rathauses,
beim Bürgermeisteramt Westhausen, Rathaus, Jahnstraße 2, 73463 Westhausen
im Flur des 1. Obergeschosses öffentlich ausgelegt.

Es liegt außerdem eine vom Träger des Vorhabens in Auftrag gegebene Geräuschimmissionsprognose aus, in der die von der Bahnlinie ausgehenden Emissionen untersucht wurden.

Während dieser Zeit können hierzu Stellungnahmen schriftlich oder zur Niederschrift beim Bürgermeisteramt Westhausen, Jahnstraße 2, 73463 Westhausen abgegeben werden. Es wird gebeten, hierbei die volle Anschrift und die betroffenen Grundstücke anzugeben. Die Stellungnahmen werden auf jeden Fall angenommen, auch wenn dieser Bitte nicht entsprochen wird. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben

Westhausen, den 09. März 2020

gez.

Markus Knoblauch

Bürgermeister

Bebauungsplan „Bäumlesfeld“ in Frankenreute
Plan
Textliche Festsetzungen
Begründung
Schallimmissionsprognose