Scheunenbrand in Lippach

Text: CS (FFW Westh.)

Bilder: Ipf- und Jagst-Zeitung, Martin Bauch 

 

Am Montag, den 27.8.18 um kurz vor 18 Uhr meldeten Passanten eine starke Rauchentwicklung an einer Scheune zwischen Lippach und dem Stockmühl-Stausee.

Sofort wurde Alarm für die Feuerwehr Westhausen und die Abteilung Lippach ausgelöst.

Beim Eintreffen der Lippacher Kameraden hatte das Feuer bereits auf fast die gesamte Scheune übergegriffen.

Da sich die Scheune freistehend und weit weg von jedem Hydrantennetz auf einem Feld befand, musste eine Wasserversorgung aus der nahe gelegenen Jagst und dem See aufgebaut werden.

Aufgrund der lang anhaltenden Trockenheit griff das Feuer anfänglich auch auf die angrenzende Wiese über.

Leider konnte die Scheune nicht mehr gerettet werden. 

Viele Glutnester flammten noch die ganze Nacht und auch am nächsten Tag wieder auf. 

Deshalb wurde bis zum nächsten Abend eine Brandwache eingerichtet.

 

Im Einsatz befanden sich: 

Aus Westhausen: ELW, LF20, LF16, LF8, MTW + Hänger 

Aus Lippach: MTW + Hänger, TSF

1 RTW des DRK Aalen, Wache Bopfingen

1 KTW-B der  Unterstützungsgruppe Rettungsdienst aus Lauchheim

Die Landespolizei sowie Brandermittler

Das Umweltamt des Landratsamtes Ostalbkreis