Rund 150 über 80-Jährige der Gemeinde freuen sich über vollständigen Corona-Impfschutz

Am Donnerstag, 27. Mai 2021 fand in der Wöllersteinhalle Westhausen für rund 150 über 80-Jährige der Gemeinde die zweite Corona-Schutzimpfung statt. Wie schon bei der Erstimpfung am 15. April waren hierfür wiederum zwei Mobile Impfteams aus Stuttgart angereist. Erfreulicherweise lief der Impftag auch diesmal wieder „wie am Schnürchen“ und es freut mich sehr, dass nunmehr alle Westhausener Impfwilligen über 80 Jahren ihren vollständigen Corona-Impfschutz erhalten konnten.

Das Rathausteam hat die Mobilen Impfteams in bewährter Weise unterstützt und für einen reibungslosen Ablauf gesorgt. Insgesamt wurden von uns rund 400 über 80-Jährige Mitbürgerinnen und Mitbürger angeschrieben. Erfreulicherweise waren viele bereits geimpft oder hatten schon anderweitig einen Termin vereinbart, sodass in unserer Wöllersteinhalle letztendlich noch 150 Impfungen zu organisieren waren. Auch das gemeindeeigene Bürgerrufauto „Wim“ war beim Zweittermin erneut als „Wimpf“ im Einsatz, um Seniorinnen und Senioren ohne eigene Fahrgelegenheit zu befördern.  

Am Mittwoch, 30. Juni 2021 wird in der Wöllersteinhalle nun noch der Zweittermin für alle über 70-Jährigen aus Lauchheim und Westhausen stattfinden. In einer gemeinsamen Aktion mit der Stadt Lauchheim erhielten bereits rund 100 Personen dieser Altersgruppe aus den beiden Kommunen unter der Kapfenburg am 19. Mai 2021 in Lauchheim ihre Erstimpfung. An dieser Stelle herzlichen Dank an meine Bürgermeisterkollegin Andrea Schnele und ihr Rathaus-Team für die gelungene Kooperation in Sachen Ü70-Impfungen.

Des Weiteren möchte ich mich nochmals ganz herzlich bei allen bedanken, die zum Gelingen der so wichtigen Impftermine beigetragen haben. Insbesondere gilt mein großer Dank den beiden Mobilen Impfteams aus Stuttgart, dem Landratsamt, dem DRK Ortsverein Westhausen für den Sanitätsdienst, der Firma Paramobil GmbH aus Westhausen für die unentgeltlich ausgeliehenen Rollatoren und Rollstühle, unseren ehrenamtlichen „Wim“-Fahrern und nicht zuletzt meinem ganzen Gemeindeteam für die perfekte Vorbereitung und Abwicklung der Impftage in Westhausen.

Bekanntlich ist es mangels ausreichenden Impfstoffmengen noch immer sehr schwierig, einen Impftermin zu bekommen. Leider wurden der Gemeinde keine weiteren Impfungen durch Mobile Impfteams in Aussicht gestellt. Alle Personen unter 70 Jahren sollten deshalb versuchen, einen Impftermine für das Kreisimpfzentrum in Aalen, eines der weiteren Impfzentren in der Umgebung (Internet: www.impfterminservice.de / Telefon 116 117) oder über den Hausarzt zu bekommen.  

Mit den besten Wünschen für Ihre Gesundheit
Ihr Markus Knoblauch, Bürgermeister