Um den Dienst der Gemeindeverwaltung dauerhaft gewährleisten zu können, müssen auch unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gesund bleiben. Zudem bindet die Koordination in Sachen Coronavirus derzeit sehr stark die Ressourcen unseres Gemeinde-Teams. 

Wir bitten deshalb alle Bürgerinnen und Bürger, sich in nächster Zeit nur in sehr dringenden Angelegenheiten an die Gemeindeverwaltung zu wenden. 

Das Rathaus Westhausen bleibt vorläufig für den Publikumsverkehr geschlossen. Bitte nutzen Sie bei wichtigen Anliegen das Telefon, 
den Brief- oder E-Mail-Kontakt: Rathaus Westhausen, Jahnstraße 2, 
73463 Westhausen, Tel. 84-0, E-Mail: info@westhausen.de 

Sofern ein Rathausbesuch unumgänglich ist, vereinbaren Sie bitte unbedingt vorab einen Termin mit uns und beachten Sie dann die Hinweise an der Eingangstür des Rathauses. Ohne vorab vereinbarten Termin ist ein Besuch des Rathauses bis auf Weiteres leider nicht mehr möglich.

Rathaus Westhausen

Jahnstraße 2, 73463 Westhausen

Tel.: 07363/84-0

Auf Grund der dynamischen Ausbreitung des Coronavirus können bis auf Weiteres leider keine Gemeinderatssitzungen stattfinden. Wir bitten um Beachtung und um Verständnis. Sobald wieder Sitzungen möglich sind, werden wir entsprechend informieren.
 

Unsere Freiwillige Feuerwehr Westhausen hat vorläufig den Übungs-und Schulungsbetrieb eingestellt, um nicht dringend notwendige Kontakte zu vermeiden und damit die Einsatzbereitschaft gewährleisten zu können. Bei Fragen zu diesem Themenkomplex steht Ihnen Kommandant Raimund Bees per E-Mail: raimund.bees@ffw-westhausen.de oder unter Tel.: 0152 / 33786235 zur Verfügung.

Corona-Krise - Gemeinde Westhausen richtet Beratungsmöglichkeit für Familien und Hilfsdienst ein

Die Gemeinde Westhausen hat für Senioren und Alleinerziehende, die in der aktuell schwierigen Situation auf Unterstützung angewiesen sind und anderweitig keine Hilfe bekommen können, einen kostenlosen Hilfsdienst organisiert. Dieser kann beispielsweise die Besorgung von Lebensmitteln oder Medikamenten übernehmen.

Ansprechpartnerin für Hilfsdienste in Westhausen und Umgebung ist die Schulsozialarbeiterin der Propsteischule Westhausen, Bettina Strohm. Sie koordiniert die Anliegen und ist täglich telefonisch von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr unter 07363 84-47 oder per E-Mail unter bettina.strohm@propsteischule.de erreichbar.

Für den Teilort Lippach wird der Hilfsdienst vom Ortschaftsrat Lippach übernommen. Koordinator ist hier Ortsvorsteher Rudolf Haas. Kontaktdaten: Tel. 07363/4535, E-Mail: rudihaas1959@gmx.de

Sehr erfreulich in diesem Zusammenhang sei, dass sich bei der Gemeinde bereits viele Bürgerinnen und Bürger gemeldet haben, die bei den Hilfsdiensten ehrenamtlich mithelfen möchten, so Bürgermeister Markus Knoblauch. „Ein tolles Zeichen der Solidarität in diesen herausfordernden Tagen“, freut sich der Bürgermeister.

Beratungsangebot für Schüler und Eltern der Propsteischule Westhausen

Des Weiteren wird von der Gemeinde Westhausen für Schülerinnen und Schüler der Propsteischule als auch für deren Eltern ein Beratungsdienst angeboten. Die Erfahrungen aus anderen Ländern im Zusammenhang mit der Coronavirus-Krise haben gezeigt, dass in Isolationssituationen die Gefahr für Streitigkeiten und sonstige angespannte Situationen in den Familien steigen kann. „Für solche Fälle hat sich dankenswerter Weise ebenfalls unsere Schulsozialarbeiterin Bettina Strohm bereit erklärt, eine fachkundige, telefonische Unterstützung und Beratung zu ermöglichen“, so Bürgermeister Knoblauch. Frau Strohm ist für die Propsteischülerinnen und -schüler sowie deren Eltern täglich – für dringende Fälle auch abends und am Wochenende - unter der Telefonnummer 07363 84-47 oder per E-Mail unter bettina.strohm@propsteischule.de erreichbar.

Weitere Informationen und Hinweise der Gemeinde Westhausen im Zusammenhang mit dem Coronavirus sind auch auf der Homepage www.westhausen.de abrufbar.

 
Bettina Strohm

Propsteischule Westhausen - Schulsozialarbeiterin

Tel.: 07363 84-47 (täglich telefonisch von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr)

Rudolf Haas

Ortsvorseher - Lippach

Tel.: 07363/4535

Notbetreuung der Gemeinde Westhausen für Kinder

Im Zusammenhang mit der Schließung der Kindertagesstätten und der Schulen wurde der Anspruch auf Notbetreuung für Kinder, deren Erziehungsberechtigte beide bzw. die/der Alleinerziehende in Bereichen der ‚Kritischen Infrastruktur‘ arbeiten und nicht abkömmlich sind, ausgeweitet. Zu dieser ‚Kritischen Infrastruktur‘ zählen jetzt insbesondere:

  • Die Sektoren Energie, Wasser, Ernährung, Informationstechnik und Telekommunikation, Gesundheit, Finanz- und Versicherungswesen, Transport und Verkehr.
  • Die gesamte Infrastruktur zur medizinischen und pflegerischen Versorgung einschl. der zur Aufrechterhaltung dieser Versorgung notwendigen Unterstützungsbereiche, der Altenpflege und der ambulanten Pflegedienste.
  • Regierung und Verwaltung, Parlament, Justiz- und Abschiebungshaftvollzugseinrichtungen sowie notwendige Einrichtungen der öffentlichen Daseinsvorsorge, soweit Beschäftigte von ihrem Dienstherrn unabkömmlich gestellt werden.
  • Polizei und Feuerwehr sowie Notfall-/Rettungswesen einschl. Katastrophenschutz
  • Rundfunkt und Presse
  • Beschäftigte im ÖPNV, Schienenpersonenverkehr und der lokalen Busunternehmen, sofern sie im Linienverkehr eingesetzt werden
  • Personal der Straßenmeistereien und Straßenbetriebe
  • Bestatter

Alleinerziehenden gleichgestellt sind Erziehungsberechtigte dann, wenn die oder der weitere Erziehungsberechtigte aus zwingenden Gründen, zum Beispiel wegen einer schweren Erkrankung, an der Betreuung gehindert ist.

Wichtig: Ausgeschlossen von der Notbetreuung bleiben Kinder, die in den letzten 14 Tagen Kontakt zu einer infizierten Person hatten oder sich in einem Risikogebiet befanden. Ferner können Kinder, die Symptome eines Atemwegsinfekts oder erhöhter Temperatur zeigen, nicht betreut werden.

Sollten die genannten Kriterien für Sie zutreffen und sie anderweitig keine Betreuungsmöglichkeit haben, wenden Sie sich bitte je nach der derzeit besuchten Einrichtung Ihres Kindes an:

*Kindergarten Reichenbach, Frau Windirsch      

kiga_reichenbach@t-online.de

* Kinderkrippe „Am Rinnenberg“, Frau Oppold 

kita.westhausen@gmx.de

* Kindergarten Westerhofen, Frau Bolz               

kiga.westerhofen@t-online.de

* Naturkindergarten, Frau Herrmann                    

waldkindi2017@gmail.com

* Kindergarten Lippach, Frau Olbrich                   

kiga.lippach@t-online.de

* Kath. Kindergarten St. Martin, Frau Alender     

kindergarten@kindi-stmartin.de

* Propsteischule Westhausen, Frau Hecking-Langner

poststelle@propsteischule.de

Bei der Beantragung der Notbetreuung sind alle Angaben zu den vorgenannten Kriterien zu machen, da ansonsten eine Prüfung des Betreuungsanspruchs nicht möglich ist. 

Bitte verwenden Sie hierzu folgendes Formular: Anmeldebogen - Notfallbetreuung
 

Theresa Ziegler

Hauptamtsleiterin

Zimmer 2.4

Tel.: 07363/84-24

Anmeldebogen Notfallbetreuung

Der Einzug der Elternbeiträge für die wegen der Corona-Krise geschlossenen Kindertagesstätten wird im April 2020 zunächst ausgesetzt. Mit dieser Vorgehensweise sollen die Eltern in dieser schwierigen Zeit schnell und unbürokratisch entlastet werden.

Eine abschließende Entscheidung über die Erhebung dieser Zahlungen ist hiermit nicht verbunden. Diese wird zu einem späteren Zeitpunkt von den zuständigen Landesverbänden getroffen. Sobald die endgültige Entscheidung zu den Elternbeiträgen vorliegt, werden wir entsprechend informieren.

Mit den Elternbeiträgen für die Grundschulbetreuung wird ebenso verfahren.

 

Unser Jugendtreff Westhausen muss entsprechend den Vorgaben aus der Corona-Verordnung bis auf Weiteres leider geschlossen bleiben.

Die Gemeinde Westhausen hat alle öffentlichen Einrichtungen (Wöllersteinhalle, Turn-und Festhallen Westhausen und Lippach, Kindertagesstätten und Propsteischule(außer Notbetreuung) etc. geschlossen.
Wir bitten außerdem um Verständnis und um unbedingte Beachtung, dass auch alle Sport-und Spielplätze in der Gemeinde vorläufig gesperrt sind, um Kontakte und damit Infektionsrisiken zu vermeiden.

 

Ob und falls ja, wann das Freibad Westhausen in die diesjährige Badesaison starten kann, ist momentan leider nicht absehbar. Gemäß der Corona-Verordnung der Landesregierung dürfen Schwimmbäder vorläufig nicht betrieben werden. Bis Klarheit über die weitere Vorgehensweisebesteht, können wir leider auch nicht mit dem Saisonkartenverkauf für das Freibad Westhausen beginnen.

Zum Schutz unserer Fahrgäste, hauptsächlich Seniorinnen und Senioren, als auch zum Schutz unserer ehrenamtlichen Fahrerinnen und Fahrer, haben wir als Vorsichtsmaßnahme die Fahrten mit unserem Bürgerrufauto „Wim“ bis auf Weiteres eingestellt.

 

Lena Ladenburger

Zimmer 2.3

Tel.: 07363/84-22

 
Aufgrund der dynamischen Entwicklung von Coronavirus-Infektionen müssen unbedingt auch alle privaten Treffen, Partys und Feiern unterbleiben – egal, ob zuhause oder an öffentlichen Plätzen. Dies gilt für Jung und Alt sowie ausdrücklich auch für alle Jugendhütten, die bis auf Weiteres geschlossen bleiben müssen!

Das Ziel ist es, eine unbedingt notwendige Verlangsamung der Ausbreitung des Coronavirus zu erreichen und damit unser Gesundheitssystem aufrechtzuerhalten. Dies ist nur möglich, wenn alle persönlichen Kontakte auf ein absolut notwendiges Minimum beschränkt werden.

In diesem Zusammenhang appellieren wir auch eindringlich an alle Erziehungsberechtigten, ihrer Verantwortung gerecht zu werden und den Kindern und Jugendlichen Treffen untereinander bis auf Weiteres strengstens zu untersagen. Bitte bedenken Sie, dass eine weitere ungebremste Verbreitung des Coronavirus auch Ihre Familien treffen und bei einer Überlastung unseres Gesundheitswesens möglicherweise auch Ihren Angehörigen in den Krankenhäusern nicht mehr geholfen werden kann!

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass die Einhaltung der Regelungen aus der Corona-Verordnung polizeilich kontrolliert und Verstöße streng geahndet werden.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung im Kampf gegen das Coronavirus. Je strikter sich jetzt alle an die geltenden Regelungen halten, umso schneller können wir wieder in unser gewohntes soziales Leben zurückkehren.